[ku:L] Ticket Hotline

0664/86 00 300
12 bis 14 Uhr
19 bis 21 Uhr

[ku:L] Bar

Mittwoch bis Samstag
ab 19 Uhr geöffnet

Newsletter abonnieren

* Pflichtfelder


Pre- und Reviews, Interviews, sowie sonstige "Views" rund um das Kunst & Kulturhaus Öblarn

>> mehr

Glenn Moore - Peter Herbert

So, 12.06.2011, 20.00 Uhr:
Zwei in der internationalen Jazzszene anerkannte Bassisten in einem außergewöhnlichen Konzert, einen Tag nach ihrem Auftritt in Europas wichtigstem Jazzclub, dem Wiener Porgy & Bess, gastieren die beiden im [ku:L] in Öblarn. [Vielleicht der Auftakt eines neuen steirischen "Jazzclubs" im Rahmen des Kulturzentrums.

Glen Moore - der Bassist der wohl längstbestehenden World-Jazz Band "Oregon" (mit Ralph Towner, Paul MacCandless und Mark Walker, in den Anfangsjahren bis zu seinem Tod - Colin Walcott) hat an deren Seite die Jazzgeschichte geprägt und stand auf allen wichtigen Konzertbühnen der Welt. Er lernte den Kontrabass und das Improvisieren autodidaktisch, spielte bereits in Jugendtagen mit dem berühmten Saxofonisten Jim Pepper, studierte dann an der University of Oregon Geschichte und Literatur (B.A.) sowie Cello. Unter seinen Basslehrern sind Ludwig Streicher (Wien) und François Rabbath (Hawaii) besonders zu erwähnen.

Neben seiner Weltkarriere mit Oregon, mit denen er bereits 1972 die erste ("Music of Another Present Era") von 27 (!) Aufnahmen einspielte, war er regelmäßig mit dem Pianisten Larry Karrush und der Sängerin Nancy King (Europapremiere in Gleisdorf/Stmk) zu hören, in den 90ern mit Rabih Abou-Khalil und hat mit ihnen einige CD's eingespielt. Außerdem arbeitete er ua. mit Annette Peacock, Paul Bley, Bill Evans, Zoot Sims, Bennie Wallace, Charlie Mariano, Michael Brecker, Jeremy Steig, Zbigniew Seifert, Gary Burton und Barry Altschul sowie Bassisten wie Anthony Cox, Charlie Haden, Gary Peacock, Dave Holland, Steve Swallow, David Friesen und Barre Phillips , Larry Coryell, Carla Bley, David Darling (cello) oder dem Perkussionisten Glen Velez oder Arto Tunçboyaçiyan zusammen.

Peter Herbert wurde 1960 in Bludenz geboren, erster Klavierunterricht mit 8 Jahren, Kontrabass am Konservatorium Bregenz, Musikuniversität Graz, Jazz; Studium am Berklee College of Music Boston, Diplom im Fach "Bass Jazz Performance". Seit 1987 freischaffender Musiker in New York, seit ca. 1993 hauptsächlich Realisierung eigener Projekte: Multimedia-Installationen, Theatermusik, Entwerfen musikalischer Strategien; u.a. Gastdozent an den Konservatorien Innsbruck, Linz und Feldkirch, seit 2008 Dozent an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz; 1979 Erster Preis bei Jugend musiziert (als Pianist), Achievement Award der Boston Jazz Society für außergewöhnliche künstlerische Fähigkeiten im Jazz, 2001 Hans Koller-Preisträger ('Musiker des Jahres'). Arbeiten für Orchester und Kammermusikensembles (Absolute Ensemble,NYC, Janus ensemble/Wien, Vorarlberger Symphonieorchester, ensemble plus/Bregenz, etc.), Film- und Theatermusik.1999 etablierte er sein eigenes Internet Plattenlabel "Aziza Music". Spielte u.a. mit Marcel Khalife, John Abercrombie, Bobby Previte, Aydin Esen Group, Wolfgang Muthspiel Trio, Christian Muthspiel, Art Farmer Quintet, Art Blakeys Jazzmessengers, Sheila Jordan, Kenny Wheeler, Daniel Humair, Paul Simon oder Franz Koglmann.

Zurück